Roel aus Nijmegen (NL)

Veröffentlicht am

Supermarktangestellter

Ich kenne einen urguten Trick, soll ich ihn dir zeigen?

2016-08-roel
Roel aus Nijmegen mit Jeroen

Schau, du fährst so, der Gegner macht dann zum Beispiel das. Dann kommst du mit den Läufer daher, Schwarz spielt dann vielleicht so oder so. Dann machst du diesen hier und er/sie macht so etwas und dann, pass auf, jetzt kommts, der Gegner denkt sich: „Ha, er hat seinen Läufer vergessen“ und frisst den. Und schau, dann fragst du: „Gibst auf?“, „Nein?“ Dann machst du tschak und tschak und … Schachmatt!

Früher habe ich Tischtennis gespielt. In 1994 habe ich mit dem Schach spielen begonnen, einfach so, irgendwie wollte ich das schon immer mal und es war super gesellig im Café Quatro in „Alphen aan den Rijn“, wo wir nächtelang durchspielten.

Seit einigen Jahren fahren wir zu viert, Jeroen, Rutje, Blugge und ich, einmal im Jahr irgendwo hin auf Schachreise.

An Schach gefällt mir, dass man ein Komplott schmieden muss. Es steht dir eine Armee an Figuren zur Verfügung, die aber nur im Zusammenspiel richtig stark ist.