Joachim aus Wiener Neustadt (A)

Veröffentlicht am

Unternehmenskünstler

Ich bin auf der Sonnenseite des Lebens angesiedelt, Ereignisse und Dinge vorab zu erkennen, gepaart mit den richtigen Instinkten, weisen mir den Weg.

Joe aus Wiener Neustadt (A)

In den Morgenstunden des 1. August 1976 stürtzt die Reichsbrücke ein, ein paar Stunden später überlebt Niki Lauda seinen spektakulären Formel1-Unfall und ich komme, am gleichen Tag, 13 Jahre alt, nach Wien.

Im gleichen Sommer enstand meine Liebe zum Schach. Beim Ferienspiel gab es Asphaltstockschießen, Schauspiel, Fußball und eben auch eine Schachschule. Seither begleitet mich dieser faszinierende Sport.

Strukturiertes Denken, das Wesentliche erkennen und messerscharfe Logik: Alles Dinge die ich gut kann und mit denen sich sicher Entscheidungen treffen lassen, im Leben wie im Schachspiel.

Ich habe für Schach nie gebüffelt oder Bücher gelesen. Rückschauend betrachtet, habe ich per Zufall die notwendigen Kompetenzen wie Gedächtnis und Lösungsorientierung ab dem Kindesalter spielend geübt. Schon als Knirps liebte ich tüfteln, rätseln oder eine Reihe Karten einzuprägen.

Meine Liebe zum Schach ist eine Leidenschaft. Ich möchte einen Rausch spüren, diese innere Befriedigung. Sobald ich den richtigen Plan entdecke, das Pendel in meine Richtung ausschlägt, ist das Gefühl da. Dann möchte ich auf zum nächsten Hoch. Das ist auch der Grund, warum ich täglich einige Blitzpartien spiele – Suchtbefriedigung!