Ervin aus Želiezovce (SVK)

Veröffentlicht am

Geophysiker

Ich beobachte sehr gerne. Ich gehe herum, mache Fotos und Gedichte.

Ervin im Baharat

Die Gedichte behalte ich für mich. Haha, wer sollte sie lesen, es gibt mehr Menschen die Gedichte schreiben, als Menschen die Gedichte lesen. Die Fotos bearbeite und teile ich gerne. Eindrücke gestalterisch verarbeiten, bereitet mir Freude.

Bei einer Schachpartie ist es ähnlich – Du spazierst hindurch, inspizierst, entdeckst, verarbeitest und suchst die kreativste Lösung. Wenn ich einen „nicht-kreativen-Tag“ habe, kann ich kein gutes Spiel komponieren.

Von 15 bis 29 Jahre habe ich gerne kompetitiv gespielt. Ich war im Schachclub und hatte mit 25 Jahren fast 1900 ELO. Heute spiele ich lediglich der Freude und der Freundschaft wegen. Ich rate allen, denen es ähnlich geht, zu den Veranstaltungen von Chess Unlimited zu kommen.

Ich bin slowakisch-ungarischer Herkunft, habe einen deutschen Namen und fühle mich spanisch, denn ich habe 19 Jahre auf Teneriffa gelebt. Unendlich viele Touristen haben sich von mir über die schöne kanarische Vulkaninsel führen lassen. Tausende spannende Gespräche habe ich geführt. Als Geophysiker redete ich freilich oft über die physische Beschaffenheit der Insel, als Mensch aber über alles Mögliche und Unmögliche.

Seit 2021 bin und fühle ich mich im kosmopolitischen Wien zu Hause. Jetzt spiele ich hier Schach, mache hier Fotos und esse liebend gerne Sachertorte. Drei gute Sachen, die aus Indien nach Wien gekommen sind? Yoga, Schach und Ingwertee!