Karin aus Heiden (D)

Veröffentlicht am

C-Trainerin Schach Leistungssport, spielbegeisterte Gastronomin und immer offen für neue Ideen

Als Kind in Heiden litten wir nicht unter der Qual der Wahl was Freitzeitgestaltung betraff.

Karin in ihrem Schach Stübchen Zugzwang

Der Fußballverein war nur für Buben und Leichtathletik ist wahrlich nicht mein Ding. Also ging ich in den Schachverein. So fing eine Liebe an, die bis heute anhält.

Schach spielen und Schachkurse finden am besten dort statt, wo Leute sind, wo es gesehen wird und einfach zugänglich ist. In Borken gibt es im Stadtzentrum das Phänomen Leerstand, welches auch in vielen anderen, ähnlich großen, Städten vorkommt.

Ich bin mit meiner Idee, ein Geschäftslokal in der Fußgängerzone zum Schach/Denksport-Treff für alle zu verwandeln, zur Stadt gegangen und habe eine ordentliche Mietreduktion für die ersten 2 Jahre zugesagt bekommen.

Die Eröffnungsfeier Ende Juli 2021 dauerte ein ganzes Wochenende, war sehr gut besucht und hatte Sektempfang, Kurs-Schnupperstunden, Simultan und schließlich freies Spiel bis in den frühen Morgen im Programm.

Während den Öffnungszeiten schneien die Menschen herein und setzen sich meist mal alleine an einen freien Tisch. Dann sage ich: „Magst Du Dich nicht dort dazusetzen, dann könnt ihr gleich eine Partie spielen!“

Karins Schach-Stübchen-Zugzwang finanziert sich durch:

  • Schachkurse
  • Gastronomie – Kaffee, Kuchen, kalte Getränke, Snacks
  • Vermietung für Kindergeburtstage oder andere Feiern
  • Verkauf von Niggemann Schachzubehör