Martin aus Rum (A)

Veröffentlicht am

Sozialpädagoge

Im Internet gibt es Millionen Möglichkeiten Schach zu spielen.

Weil ich wieder mit echten Menschen spielen wollte, ging ich per FragNebenan auf die Suche und lernte ich Alireza kennen. Nach einigen Partien kam uns die Idee, dass es noch cooler und vermutlich leistungsteigernd wäre, mehrere reale Schachgegner zu haben.

Danach ging alles ganz schnell. Die Intitiative Fremde werden Freunde fand es großartig wöchentliches Schach in ihr Programm aufzunehmen. Es gab einen Ort zum Spielen, ein bisschen Spendengeld für Schachsets und schon ging es los … ein wöchentlicher Schachabend für alle, ohne Gebühren oder Verpflichtungen, war geboren.

Für mich ist der Name Fremde werden Freunde tatsächlich Programm. Zum Beispiel habe ich den lieben Felix, der sich um die Wandergruppe kümmerte, hier kennengelernt. Felix ist neben wanderbegeistert leidenschaftlicher Hobbyschachspieler, was ihn zu mir in die Schachgruppe lockte. Er ist mittlerweile recht weit weg aufs Land gezogen, was uns nicht davon abhält, zumindest einmal jährlich unser Schach-Duell auszutragen. Dabei geht es, passenderweise, um einen Schach-Wander-Pokal!

Der F.o.K. ALPHA AWARD steht momentan in Wien

Heute (29.4) feiern wir mit Sekt, Zitronenkuchen und jeder Menge Schach, dass unsere Schachgruppe drei Jahre alt geworden ist. Kuchen ohne Schach – das geht ganz einfach nicht.

Drei Jahresfeier der Schachgruppe im Freunde Salon